Freie Impfentscheidung

Eines unserer Ziele bei Weiterdenken-Marburg ist es, dass weiterhin medizinische Eingriffe in den Körper freiwillig bleiben müssen. Dies gilt um so mehr, wenn es sich wie bei Impfungen um Eingriffe bei Gesunden handelt!

Wir plädieren für freie Impfentscheidung, wir sind gegen einen gesetzlichen Impfzwang, weder direkt noch indirekt. Den Menschen, die sich gegen Impfungen entscheiden, dürfen keine Nachteile entstehen.

Aus unserm Grundkonsens-Papier (September 2020)

Auf dieser Seite sammeln wir Links zu Berichten rund um die Themen Impfstoffe, Impfzwang, Impfnachweise.

Impfstoffzulassung, Sicherheit, Wirksamkeit, Impfbereitschaft

  • 29.12.2020 Tausende Mitarbeiter in Münchens größter Klinik entscheiden sich gegen Impfung
  • 29.12.2020 Mark Schieritz propagiert in der Zeit eine Diskriminierung von Menschen, die selbst über ihren Körper entscheiden wollen und redet sogar der gesellschaftlichen Spaltung das Wort: „Die Impfung muss durch private Initiativen Voraussetzung der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben werden. Eine Spaltung der Gesellschaft, wie es einige Politiker befürchten, wäre notwendigerweise hinzunehmen.“
  • 28.12.2020 70 Prozent der Bevölkerung sind unentschlossen, ob sie sich gegen SARS-CoV-2 impfen lassen wollen. Seine angebliche Meinung „Aus meiner Sicht kann es gar nicht genug Impfskeptiker geben“ nehme ich ihm jedoch nicht ab. Seine Kollumne zielt eher darauf ab, den Impfstoff anzupreisen mit dem Argument der Knappheit und damit, dass der Autor versucht, seinen eigenen (angeblichen) Wunsch, den Impfstoff so schnell wie möglich zu bekommen, auf die 70 Prozent zu übertragen, die sich nicht so stark nach der Spritze sehnen, oder sie sogar dankend ablehnen. Ich lasse Jan Fleischhauer vom Focus gerne den Vortritt.
  • 23.12.2020 Die gebührenfinanzierte Tagesschau beklagt Ängste vor der mRNA-Impfung, obwohl doch „angesichts der fürchterlichen Bilder von Intensivstationen und immer höheren Todeszahlen“ die auch von ARD und ZDF erzeugte gewünschte Schockwirkung die Angst vor COVID-19 hätte überwiegen sollen.
  • 21.12.2020 Polizei warnt vor gefälschten Impfstoffen
  • 19.12.2020: Eine Präsentation von Thomas Clark, MD, MPH für das CDC (US Gesundheitsbehörde) mit dem Titel „Anyphylaxis Folloging m-RNA COVID-19 Vaccine Receipt“ über Nebenwirkungen des neuen Pfizer-BioNTech Impfstoffes zeigt: bei 112,807 Menschen, die die erste Impfdoeos erhalten haben, gab es 3,150 „Health Impact Events“: „unable to perform normal daily activities, unable to work, required care from doctor or health care professional“
    https://www.cdc.gov/vaccines/acip/meetings/downloads/slides-2020-12/slides-12-19/05-COVID-CLARK.pdf
  • 17.12.2020 Schwere Nebenwirkungen nach Impfung bei Frau in Alaska.
    „waren bei ihr zehn Minuten nach der Impfung Atemnot, Hautausschlag und Herzrasen aufgetreten. Nachdem eine erste Behandlung die Symptome nur kurzfristig lindern konnte, musste die Frau auf die Intensivstation eingeliefert werden.“
    https://www.rnd.de/gesundheit/alaska-frau-hat-schwere-allergische-reaktion-auf-corona-impfung-6ADAW4VF3JBS3HWPJI2ESFK44Q.html
  • November 2020 Arzneimittelbrief zur Entwicklung genetischer Impfstoffe gegen SARS-CoV-2 (hier als PDF-Version):
    • Im September 2020 wandten sich 140 nationale Akademien der Wissenschaften in einer gemeinsamen Pressemitteilung an die Öffentlichkeit. … Außerdem wurde vor beschleunigten Verfahren bei der Impfstoffsicherheit gewarnt und transparente, gründliche, internationale Bewertung von Wirksamkeit und Sicherheit in den klinischen Phasen der Prüfung angemahnt
    • „Der bisher weltweit am schnellsten zugelassene Impfstoff, der nach der Zulassung nicht vom Markt genommen werden musste, beanspruchte 4 Jahre. Es handelte sich um einen Impfstoff gegen Mumps.“
    • Bill Gates, Teleskopierung: „Für die beschleunigte Zulassung eines Impfstoffs gegen SARS-CoV-2 folgten die Zulassungsbehörden weltweit einem Modell, das der Öffentlichkeit im April 2020 u.a. von Bill Gates vorgestellt wurde.“
    • „Die Teleskopierung von Testabfolgen und Genehmigungen setzt uns alle einem unnötigen Risiko im Zusammenhang mit der Impfung aus. (…) Schon eine ernste Nebenwirkung pro 1.000 Impfungen bedeutet bei 100 Mio. Menschen für 100.000 einen Schaden, obwohl sie zuvor gesund waren“ (William Haseltine, Genetiker und Virologe)
    • Signifikant stärkere Impfnebenwirkungen (im Vergleich zu Meningokokken-Impfstoff) bei 70% der Probanden!

Impliziter Impfzwang

  • 29.12.2020 Die wirtschaftliche Not bringt den bayerischen Hotel- und Gaststättenverband dazu, Diskriminierung für Nicht-Geimpfte zu befürworten. Der gebühren-finanzierte Bayrische Rundfunk übernimmt kommentarlos das Framing der Regierung, nach dem Grundrechte auf einmal zu Privilegien umgedeutet werden.
  • 28.12.2020 Lufthansa kündigt Diskriminierung von Nicht-Geimpften an
  • 28.12.2020 Antworten in der Bundespressekonferenz auf Fragen von Boris Reitschuster
  • 28.12.2020 Bild befeuert Debatte über Diskriminierung von Nicht-Geimpften.
  • 28.12.2020 Ist das noch Framing – oder schon Fake news? Die Tagesschau hätte auch titeln können, Spahn lehnt Sonderrechte für Geimpfte nicht ab, sobald „alle eine Chance zur Impfung hatten“. Stattdessen beschwichtigt die gebühren-finanzierte „Nachrichten“-Sendung mit der Überschrift: „Spahn gegen Sonderrechte für Geimpfte“
  • 23.12.2020 Raphael Bonelli zeigt auf, warum es nichts mit Nächstenliebe zu tun hat, sich impfen zu lassen. Bonellei kritisiert die Schleichwerbung auf der Titelseite des „Stern“, wo Propaganda mit dieser These Propaganda gemacht wird.
  • 23.12.2020 In Frankreich wollen sich die Hälfte der Menschen nicht impfen lassen – und die Regierung wollte sie mit einem Gesetz dazu zwingen. Dieses sollte laut ntvden Zugang zu bestimmten Orten für Nicht-Geimpfte beschränken„. Und wer vor einer Diktatur warnt ist ein „Rechtspopulist„.
  • 22.12.2020 Tagesschau plaziert Argumente für impliziten Impfzwang
    • „Müssen die Maßnahmen gegenüber Geimpften gelockert werden?“
    • Die Corona-Maßnahmen schränken Grundrechte der Bürgerinnen und Bürger ein. Ansatzpunkt könnte nun sein: Wenn von einem Menschen keine Gefahr mehr ausgeht, darf der Staat seine Rechte nicht mehr beschränken. Im Moment ist das noch eine theoretische Frage, weil nicht klar ist, ob Geimpfte noch ansteckend sind oder nicht. Das Gleiche gilt für Menschen, die eine Infektion überstanden haben.Trotzdem wird schon über sogenannte Immunitäts- und Impfausweise diskutiert.
    • Das ist ein sachlicher Grund für die Ungleichbehandlung.“
    • „Dürfen Gaststätten entscheiden, dass nur noch Geimpfte rein kommen?“
    • „Wir können die nicht zwingen, dass sie auch mit Ungeimpften Geschäfte machen“, sagt Verfassungsrechtlerin Kießling.
  • 20.12.2020 Winfried Kretschmann (Grüne, Ministerpräsident von BaWü) verspricht: „Eine Impfpflicht durch die Hintertür ist nicht geplant“. … Er wolle deshalb mit Nachdruck für das Impfen werben. „Mehr ist erstmal nicht geplant.“
    Noch ein paar Framing-Beispiele des „Qualitätsjournalismus“:
    • in einer Zeit, in der Corona-Leugner Falschnachrichten verbreiten
    • Corona-Leugnern, die sich partout nicht impfen lassen wollen. „Die, die das Virus für ungefährlich halten, sind eine kleine Minderheit. …“
      –> Für wie gefährlich genau muss man das Virus denn halten, damit man kein „Leugner“ mehr ist?
    • Sollten sich aber am Ende nicht genug Impfbereite finden, hält der Ärztekammer-Präsident auch Privilegien etwa bei der Freizügigkeit für ein angemessenes Lock- und Druckmittel. „Dann kann ich nur nach Mallorca reisen, wenn ich geimpft bin“, sagt er. „Das wäre eine vertretbare Diskriminierung.“
      –> Nach der „gewünschten Schockwirkung“ nun die „vertretbare Diskriminierung“?
    • Wie man dann mit den Impfverweigerern umgehe, müsse man sehen. Gegebenenfalls werde man weitere Maßnahmen ergreifen müssen, meint Sonntag.
      –> Es geht also nicht um ein Impf-Angebot, welches der Staat denjenigen macht, welche sich davon einen gesundheitlichen Nutzen versprechen, sondern um eine Forderung des Staates an seine Bürger, der sich möglicherweise manche bösartig „verweigern“
  • 19.12.2020 In der taz denunziert Thüringens Innenminister Georg Maier (SPD) Menschen, die selbst über ihren Körper entscheiden wollen, als potentielle Terroristen: „Wir müssen davon ausgehen, dass es unter den Impfgegnern Kräfte gibt, die nicht davor zurückschrecken, einen Angriff auf ein Impfstofflager durchzuführen.“
    Der an journalistischen Peinlichkeiten nicht zu überbietende Artikel setzt Prof. Hockertz in Gänsefüßchen – wohl seine Existenz zu leugnen?
    „Der taz schickt er ein Video von „Prof. Hockertz“, einem der angeblichen Fachleute mit Professorentitel, die die Corona-Skeptiker_innen gern herumreichen.“
  • 12.12.2020 Der tagesspiegel macht mit einem Beitrag von Prof. Markus Gabriel die Forderung nach einem impliziten Impfzwang durch Diskriminierung von nicht-geimpften salonfähig. Er meint, es sei aus „moralisch-ethischer Sicht unproblematisch, geimpfte und nicht geimpfte Menschen in unterschiedliche Kategorien einzuteilen.“ Immerhin kommt der Rechtswissenschaftler Prof. Volker Boehme-Neßler mit einer Gegenposition zu Wort: „Ein Corona-Pass wäre Gift für die Demokratie“.
  • 08.12.2020 Die Satiere-Zeitschrift „Der Postillion“ witzelt über Zwangs-Medikamentierung für Regierungskritiker (Querdenker). Der „Witz“ ist allerdings weder neu noch lustig.
    • Am 10.11.2020 hatte bereite die Welt sich über den Gedanken der massenhaften staatlich verordneten Körperverletzung von Regierungskritikern „amüsiert“: Damit Ruhe ist – „Querdenker“ werden zuerst geimpft
    • Die Beführchtungen, die Vorstöße von Spahn und Co könnten auf eine indirekte Impfpflicht hinauslaufen, wenn man noch am öffentlichen Leben teilhaben will, sind so akut, dass selbst Justizministerin Christine Lambrecht (SPD) vor einer „Corona-Impfpflicht durch die Hintertür“ warnt.
  • 07.12.2020 Nikolaus Blome fordert im Spiegel: „Impfpflicht! Was denn sonst?
  • 04.12.2020 Spahn im Live-Talk bei Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände. ABDA-Präsident Friedemann Schmidt verplappert sich bei Minute 34: „in ein paar Jahren anders aussehen, wenn wir Covid-19-Regelimpfungen haben.“
    https://corona-transition.org/amtliche-anweisung-an-arzte-und-apotheker-bitte-sprechen-sie-die-risiken-nicht
  • 04.12.2020 In der Schweiz wird über Impfnachweise diskutiert, die Zugang zu Clubs oder Konzerten ermöglichen würden.
  • 30.11.2020 In Östereich wird offen für eine Impfpflicht argumentiert.
  • 29.11.2020 Internationaler Flugverbant IATA entwickelt Corona-Impfpass. „Nur wer sich den Impfstoff injizieren lässt, dürfte dann noch fliegen“, heißt es dazu bei Telepolis.
  • 28.11.2020 CSU-Politiker Markus Blume propagiert Impfzwang und bezeichnet es als „patriotische Selbstverständlichkeit“, sich impfen zu lassen.
  • 24.11.2020 Australische Airline Quantas kündigt an, nur noch geimpfte Passagiere zu befördern (Welt)
  • 23.11.2020 Großbritannien plant „Freiheitspass“ (freedom pass): „sollen Briten, die sich impfen und regelmässig testen lassen, den Pass erhalten. … Inhaber der Pässe sollen sich frei bewegen können und müssen beim Einkaufen keine Maske mehr tragen. Zudem gelten weder Distanzregeln noch Beschränkungen für Familienbesuche.“
  • 18.11.2020 §36 Infektionsschutzgesetz; siehe Flyer zu Kritik des am 18.11. beschlossenen IfSG: „In §36 wird die Beförderung mit Eisenbahn, Bus, Schiff oder Flugzeug an eine Impfdokumentation oder einen negativen Test geknüpft

Australien

Influenza + Covid-19 Impfpflicht in Californien

  • 07.08.2020 Pressemitteilung der University of California
  • 13.08.2020 „Childrens Health Defense“ will University of California verklagen

Spahnsinn

  • Gesetzesentwurf enthielt Einführung eines digitalen Immunitäts-Ausweises sowie die Möglichkeit, dass man durch nachgewiesene Immunität (durch Antikörper oder Impfung) von grundrechtseinschränkenden Maßnahmen ausgenommen werden kann. Das heißt im Umkehrschluss: Grundrechte werden eingeschränkt für diejenigen, die keine Immunität nachweisen können. Das kommt einem impliziten Impfzwang gleich. Die zwei betreffenden Regelungen wurden nach heftigem Protest erstmal rausgenommen, und an den Ethikrat verwiesen.

Gates noch?

Am 24.03.2020 propagierte Bill Gates (Softwareentwickler) bereits digitale Immunitätsausweise: „Eventually we will have to have certificates of who is a recovered person, who is a vaccinated person. Because you don’t want people moving around the world …“