„Trommelnd durch Marburg“ – Demo für freie Impfentscheidung am 04.12.2021

Am 04.12.2021 versammelten sich etwa 150 Menschen in Marburg, um mit einer Trommel-Demo durch die Stadt zu ziehen. Sie fordern, dass weiterhin jeder Mensch selbst darüber entscheiden darf, ob ihm eine experimentelle Substanz gespritzt wird. An mehreren Zwischenkundgebungen wurde der „Nürnberger Kodex“ vorgetragen – eine zentrale ethische Richtlinie zur Vorbereitung und Durchführung medizinischer Experimente am Menschen. Dieser wurde aufgrund der Menschenversuche unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft verfasst.

Impf-Bestechung abgelehnt, kein Gruppendruck?

Bei der Sitzung des Kreistages Marburg-Biedenkopf am 19.11.2021 in Stadtallendorf wurden zwei Anträge mit Bezug zum Thema Impfung behandelt. Der Antrag der FDP-Fraktion forderte, Impfbusse an Schulen zu schicken und Kinder mit 20-Euro-Gutscheinen zur Impfung zu locken.

  • Für Dr. Falk ist „jedes Mittel Recht“ bei der Impf-Werbung
  • Louisa Scholz: HWG gilt nur für Ärzte und Vertriebsketten
  • Marian Zachow:
    Impfaktionen „grundsätzlich nach der Schulzeit“, kein Gruppendruck
  • FDP-Antrag abgelehnt, Grüne änderten ihre Meinung
Prof. Dr. Dr. Martin Haditsch

Praktische Relevanz von asymptomatischen Überträgern geht gegen NULL!

Interview mit Prof. Dr. Dr. Martin Haditsch

Martin Haditsch ist um die Welt gereist und hat mit vielen angesehenen Experten über die Corona-Thematik gesprochen. In diesem Interview mit Alexander Zwieschowski fasst er seine Sicht auf die aktuelle Lage der Coronamaßnahmenkrise prägnant zusammen.

Hier einige interessante Aussagen aus dem Interview:
– Die praktische Relevanz von asymptomatischen Überträgern geht gegen Null!
– Kardinalregel der Epidemiologie: „Impfe nie in eine Epidemie hinein!“

Trotz Impf-Apartheid: Versammlungsfreiheit gilt (noch)

Trotz der neuen Einschränkungen durch den „Lockdown für Ungeimpfte“ in der hessischen Corona-Verordnung sind Treffen in der Öffentlichkeit weiterhin möglich: als politische Versammlung.

Praktisch heißt das: wenn ihr mit mehreren Leuten draußen rumsteht, euch unterhaltet oder herumlauft „zum Zweck der Teilhabe an der öffentlichen Meinungsbildung“ (BVerfG NJW 2001, 2459 – „Love-Parade“), dann seid ihr eine politische Versammlung!

Applaus ist nicht genug

Nein zur Impf-Erpressung

Ich bin sehr gerührt. Hier sind freie Menschen zu sehen, souveräne Menschen, die sich in voller Realisierung ihre Würde und ihres Stolzes, freie Menschen zu sein, VERWEIGERN! Sie WEIGERN sich, der ungeheuerlichen Übergriffigkeit, ihrer tyrannischen Nötigung und Erpressung zu einem medizinischen Eingriff in ihren Körper mit brutaler psychischer Gewalt zuzustimmen. Sie lassen sich nicht nötigen, zwingen schon gar nicht!

  1. ) WIR SOLIDARISIEREN UNS MIT EUCH
  2. ) WIR DEMONSTRIEREN MIT EUCH
  3. ) WIR UNTERSTÜTZEN EUCH, falls Euch die Tyrannen keine andere Wahl lassen, als zu kündigen.

UPDATE: FDP und Grüne halten an Impf-Bestechung fest

Nach einer ausführlichen Beratung des Gesundheitsausschusses haben alle Mitglieder des Ausschusses, bis auf die FDP und die Grünen, eine Empfehlung für den Kreistag beschlossen, den Antrag abzulehnen. Ob der Kreistag dieser Empfehlung folgt, oder dem Protest von WDMR, welcher derartige Aktionen auch für die Zukunft verhindern will, ist zur Zeit offen. Während der Antrag der FDP gegen geltendes Recht verstößt, möchte WDMR durch ihren Gegenantrag klarstellen, dass die Bürgerinitiative nicht nur für eine freie Impfentscheidung, sondern auch für Rechtsstaatlichkeit steht. Eine Position, welche die FDP geräumt zu haben scheint. Ob sich hier der Opportunismus, für den die FDP berüchtigt ist, angesichts der Ampel-Verhandlungen im Bund Bahn bricht, oder dem das schlichte Nicht-Wissen oder nicht-wissen-wollen auf Seiten der Mandatsträger zugrunde liegt, steht ebenfalls noch nicht fest.

Deutsche Bahn lügt

Weil ein Fahrgast kritische Nachfragen zum Patientendatenschutz stellte, verlor ein Zugbegleiter die Geduld, forderte bewaffnete Vertreter der Staatsgewalt an und ließ alle anderen Fahrgäste 50 Minuten warten. Ist das verhältnismäßig? Die Bahn vertuscht den Vorfall und lügt bei der Begründung der Verstpätung: „Oberleitungsstörung“ 😉

Kreistag: FDP will Kinder mit Gutscheinen zur Impfung locken

Der indirekte Impfzwang ist durch die 2G- und 3G-Regeln mittlerweile Realität geworden. Vor dem Hintergrund des immer weiter steigenden Drucks auf Ungeimpfte werden nun von öffentlichen Stellen immer mehr „Angebote“ und Werbeaktionen organisiert, die zum Teil offen gegen geltendes Recht verstoßen. Die FDP hat im Kreistag einen Antrag eingebracht, in dem sie fordert, mobile „Impfteams“ an Schulen zu beordern und Kinder mit Geldgeschenken zur Impfung zu locken.

Annette Wassermann von der Bürgerliste Weiterdenken hat angekündigt, den FDP-Antrag abzulehnen. Darüber hinaus hat sie einen Gegenantrag zu dem Thema eingebracht. Darin fordert sie den Kreistag auf, die Förderung von Kinder-Impfaktionen sowie unzulässige Impfwerbung sofort zu unterlassen.

Turin, 23.10.2021

23.10.2021: Massenproteste gegen Corona-Politik

Massiver indirekter Impfzwang treibt in zahlreichen Städten Italiens die Menschen erneut auf die Straße, so auch wieder am vergangenen Samstag (23.10.21). Ihr Protest gilt vor allem dem obligatorisch eingeführten digitalen Gesundheitspass, ohne den – bei Strafe des kompletten Lohnentzugs – niemand mehr an seinen Arbeitsplatz gelassen wird. – Aber: „Menschen wie wir geben niemals auf!“

2020: Keine Übersterblichkeit in Deutschland

Eine Gruppe von Forschern aus Essen, Bochum und Darmstadt hat die Übersterblichkeit im „Corona-Jahr“ 2020 in Deutschland, Schweden und Spanien analysiert und mit den Jahren 2016 bis 2019 verglichen. Die Studie erschien am 03.08.2021 in der Zeitschrift „PLOS ONE“ (Public Library Of Science).

Im Gegensatz zu anderen Studien haben sie dabei die Änderungen der Altersstruktur der Bevölkerung berücksichtigt (z.B. die 20% Steigerung der Zahl von Menschen über 80 in Deutschland). Ihr Ergebnis: In Deutschland gab es 2020 keine erhebliche Übersterblichkeit.

Schweiz: Massenproteste gegen den Gesundheitspass

Auch am 16.10.2021 fanden in der Schweiz in zahlreichen Städten wieder massive Proteste statt. Die Schweizer wollen diesen „pass sanitaire“ – den „Gesundheitspass“ – nicht. Denn wenn der Zugang zum öffentlichen Leben an diese digitalen Zertifikate gekoppelt wird, so entsteht dadurch de facto ein Impfzwang. Durch die elektronische Erfassung dieser Daten können noch umfassendere Personen-Profile erstellt werden, welche dem Missbrauch durch einen immer totalitärer werdenden Überwachungsstaat Tür und Tor öffnen.