Wer oder was ist „QAnon“?

Ich habe mich neulich mit jemandem unterhalten, der ein „Q“ und das merkwürdige Kürzel „WWG1WGA“ auf seiner Jacke trug. Da in Verbindung mit der „Q“-Symbolik auch viel Fake-News in deutschen Telegram-Gruppen geteilt wird, denke ich, dass hier etwas Aufklärungsarbeit notwendig ist. Grundsätzlich gilt: jeder sollte Nachrichten kritisch prüfen, bevor er etwas in Gruppen weiterleitet. Je krasser eine Nachricht, desto mehr Arbeit sollte man in einen Plausibilitäts-Check und in das Auffinden zusätzlicher Quellen stecken.

Google-Zensoren entfernen Pathologen-Vortrag

Nun haben wir mit unserem YouTube-Kanal von Weiterdenken-Marburg auch unsere erste Erfahrung mit den Zensoren des totalitären Internet- und Meinungsmanipulations-Konzerns „Google“ machen dürfen. Am 21.06.22 hielt Prof. Arne Burkhardt (bekannt von der Pathologie-Konferenz) einen Vortrag beim Friedenscamp „Stopp Airbase Ramstein“. Sein Thema lautete: „Pathologische Untersuchungsergebnisse zu den als Impfstoffe bezeichneten Covid-19-Therapien“. Das Video dieses Vortrages hatte ich gestern Abend (08.09.2022) auf YouTube hochgeladen. Nur wenige Minuten später wurde es entfernt.

Gedanken zum Nürnberger Kodex – eine Glosse

Die deutsche Ärzteschaft und der gesunde* Volkskörper – schriftlich eingefangene Gedanken eines ärztlichen Kollegen zum 75. Jahrestag des selbsternannten Nürnberger Kodex

DIE deutsche Ärzteschaft – ich weiß, ich weiß … Die existiert ja in dieser Form leider schon lange nicht mehr – aber immerhin: Es gibt sie noch, die pflicht- und standesbewussten Medici, die bei aller Aufopferung für ihre Familie doch nie den Sinn fürs Allgemeine verloren, die sich das außerordentliche Feingefühl für die Erwartungen der Gesellschaft, ihrer Kammer und ohne Frage die angemessene Sensibilität für die Wünsche ihrer Regierung bewahrt haben, ganz wie unsere Großeltern-Generation; … die das Heulen … äh – das Singen im Rudel – Verzeihung – im Kollegium (trotz Maske, selbstredend!) genauso pflegen wie die so wichtigen Kontakte zur Industrie, oder …  ihren elektronischen Impfausweis (schließlich muß man doch auch mit der Zeit gehen).

Reminder: Das PEI und die Impftoten

Das Video über die Übersterblichkeits-Analyse von Prof. Christof Kuhbandner ist schon über ein halbes Jahr alt, die darin enthaltenen Informationen aber so heiß wie damals! Und das Schlimmste: Diejenigen Institutionen, deren ureigenste Aufgabe es ist, solche Alarmsignale ernstzunehmen und den Dingen so schnell wie möglich auf den Grund zu gehen, nehmen das mit dem Grund allzu wörtlich: Sie stecken den Kopf in den Sand, tauchen ab – sie verpissen sich aus ihrer Verantwortung…
Die Rede ist v. a. vom PEI – eigentlich die oberste Behörde zur Überwachung von Impfstoffen. Das sind die Leute, auf die noch immer Millionen von Menschen bauen: PAUL EHRLICH – schon der Name allein flößt doch Vertrauen ein! Die kümmern sich schon… da kann doch gar nichts passieren!

„Wer Vitamin D nimmt, braucht keine Impfung“ – Dr. Michael Nehls im Gespräch

Dr. Michael Nehls ist Wissenschaftsautor, Privat-Dozent und Arzt, hat auf dem Fachgebiet Molekular-Genetik habilitiert. Er publizierte über 50 wissenschaftliche Original-Arbeiten, zwei davon zusammen mit den Nobelpreisträgern Paul Greengard und Martin Evans. Seit 2011 hat er mehrere Bücher veröffentlicht, sein letztes in diesem Jahr unter dem Titel: Herden-Gesundheit.

Lauterbach-Panik-Propaganda: 300 Tote pro Tag

800 tägliche Tote weniger als in KW 10 2018!

Karl Lauterbach lügt, dass sich die Balken jeder gefälschten Coronastatistik biegen. Gestern behauptete er in der Bundespressekonferenz: „wir beklagen um die 300 Tote pro Tag“ und verwendete u.a. diese ohne Bezugsgrößen in den Raum geworfene Zahl, um erneute Verschärfungen der ‚Coronamaßnahmen‘ zu fordern. Man müsse „unmittelbar und schnell reagieren“, und könne nicht abwarten. In den Mainstream- und „Qualitäts“-Medien wird er auf und ab zitiert: „300 Tote am Tag sind nicht akzeptabel“ (Sat 1, Kabel 1). Schon am 10.03.2022 wurde diese Schreckenszahl gestreut: „Bis zu 300 Tote täglich: Lauterbach warnt vor neuer Corona-Welle“ (Bayreuter Tageblatt).

Doch schon ein Blick in die Statistik der Sterbefallzahlen des Statistischen Bundesamtes entlarvt diese Panik-Zahl als plumpe und anti-wissenschaftliche Propaganda.

Das MWGFD-Corona-Ausstiegskonzept

Eine Gruppe von 20 Medizinern und Wissenschaftlern hat in einem offenen Brief einen Ausstieg aus der Coronamaßnahmenkrise gefordert. Darin formulieren sie 10 konkrete Forderungen, die allesamt auf wissenschaftlicher Evidenz beruhen und zu einem sehr kurzfristigen und kostengünstigen Ausstieg aus der „Corona-Krise“ beitragen können.

10 Forderungen

  1. Sofortige Einstellung der COVID-Impfungen und insbesondere der COVID-Impfpflicht
  2. Beendigung sämtlicher nicht evidenzbasierter nicht-pharmazeutischer Maßnahmen (NPI’s), wie Lockdowns, Schulschließungen, Maskenpflicht im öffentlichen Raum, Isolation, Quarantäne, Kontaktverfolgung, Abstandsregeln, sowie RT-PCR- und Antigenschnelltests bei Menschen ohne Krankheitssymptomen und sofortige Öffnung der Sportstätten, Gaststätten, Kirchen und Kultureinrichtungen für alle ohne Zugangsbedingungen
  3. Pandemie-Management muss vernünftig gesteuert werden auf Basis von Wissenschaftlichkeit und Evidenz, u.a. durch korrektes Testen wirklich Kranker und korrekte Erfassung der epidemischen Lage. Da dies seit zwei Jahren versäumt wurde, fordern wir den Rücktritt der bisherigen beratenden Experten.

2020: Keine Übersterblichkeit in Deutschland

Eine Gruppe von Forschern aus Essen, Bochum und Darmstadt hat die Übersterblichkeit im „Corona-Jahr“ 2020 in Deutschland, Schweden und Spanien analysiert und mit den Jahren 2016 bis 2019 verglichen. Die Studie erschien am 03.08.2021 in der Zeitschrift „PLOS ONE“ (Public Library Of Science).

Im Gegensatz zu anderen Studien haben sie dabei die Änderungen der Altersstruktur der Bevölkerung berücksichtigt (z.B. die 20% Steigerung der Zahl von Menschen über 80 in Deutschland). Ihr Ergebnis: In Deutschland gab es 2020 keine erhebliche Übersterblichkeit.

Jan Veil Vortrag Magdeburg

Faktencheck zur Corona-Krise von Jan Veil

Faktencheck wesentlicher Vorbedingungen der Corona-Krise

Vortrag von Jan Veil auf dem Magdeburger Friedensfestival, 10.-12.

Die wesentlichen Voraussetzungen / Instrumentarien / Umstände / Zusammenhänge, auf denen die Interpretation des seit Januar 2020 sich zeigenden Infektionsgeschehens als EXTREM GEFÄHRLICHE PANDEMIE beruht, werden sachlich dargestellt und einer kritischen Prüfung unterzogen. Hierbei spielen die Begriffsdefinition der Pandemie, die tatsächliche Machart des Nachweisversuchs des SARS-CoV-2-Virus sowie die darauf aufbauende, äußerst differenziert zu betrachtende Ausgestaltung des PCR-Tests eine entscheidende Rolle. In kurzen Video-Beiträgen kommen u.a. auch Herr Spahn, Herr Drosten und Frau Merkel zu Wort.

Impfzidenz

Pandemie der Ungeimpften Ossis? Impfzidenz-Propaganda!

Aufgrund der niedrigen Impfquoten sind für den Osten hohe Inzidenzen vorhergesagt worden. Derzeit zeigen die RKI-Zahlen das Gegenteil: Die Inzidenz ist da niedriger, wo auch die Impfquote niedriger ist: im Osten! Dennoch wird mit dem Gerede einer „Pandemie der Ungeimpften“ eine Impf-Apartheit legitimiert.

Seit Wochen rühren Politiker und Medien die Werbetrommel für die Diskriminierung von Ungeimpften. Mit der „3G“-Regel (Geimpft, Genesen, Getestet) wollen sie Ungeimpfte einem Dauertest-Regime aussetzen, wenn diese noch am gesellschaftlichen Leben teilhaben wollen. Ausgrenzung oder Test – damit soll ihnen das Leben so zur Hölle gemacht werden, dass sie ihre persönliche Entscheidung gegen die neuartigen Gen-basierten Injektionen revidieren. Die nächste Eskalationsstufe des Corona-Regimes ist die Vollendung der Impf-Apartheid – im Orwellschen Corona-Neusprech mit der Abkürzung „2G“ bezeichnet. Die Landesregierungen werden die dazu nötigen Landesverordnungen durch die jüngsten Änderungen am Infektionsschutzgesetz als legitimiert ansehen.