2 Kommentare

  1. Lieber Frank, lieber Michael, liebe Doreen, lieber Dieter, liebe andere Gruppenmitglieder!
    Ich hatte die Freude, am letzten Samstag bei Eurer Demonstration dabeisein zu können und hinterher noch etwas mit Euch zusammensitzen zu können, ganz entspannt ohne diktierten Mindestabstand und diese eklige Bazillenburka! Ich möchte mich bedanken, dass Ihr diese Gruppe ins Leben gerufen habt und Eure Zeit dafür hergebt, für die Demokratie, wie wir sie einmal kannten und schätzten, zu kämpfen. Am Samstag kann ich nicht dabei sein, aber ich verfolge Eure Aktivitäten, berichte anderen davon und kann etwas Mut machen. Manchmal mag sich der Eindruck aufdrängen, alle Menschen um einen herum teilen die Sichtweise der Regierung und fügen sich gerne diesen Anweisungen. Meinen Beobachtung ist, dass im 4 Augengespräch viele Leute ihre Skepsis bekennen, äußern, dass sie sich niemals impfen lassen würden gegen Corona und dass sie die Maßnahmen übertrieben finden. Hier in Göttingen ist gerade eine neue Widerstandsgruppe entstanden, ihr findet sie unter corona-ausschuss.de
    Sehr interessant finde ich dort den verlinkten Corona-Brandbrief von Frau von Stösser, der Einblicke gibt, welche verheerenden Konsequenzen der Lockdown in der Pflege alter Menschen
    hat. Ebenso interessant die Sammlung dort von Frau Fischer über berichtete Kollateralschäden.
    Substantielle Infos zum Impfen allgemein und zu den Absurditäten der aktuellen „Coronoia“ findet ihr auch bei impf-info.de. Hoffnung macht mir auch, wenn eine Bekannte, die nach Berlin gefahren ist, von dort berichtet, sie sei entsetzt gewesen, keiner nehme das Virus ernst und alles sei ganz normal dort. Herrlich! Und noch was, das zeigt, das nicht überall Schockstarre herrscht: Unser Lieblingsclub in Prag hat wieder geöffnet und macht wieder Veranstaltungen mit Tanzen! Daraufhin haben meine Frau und ich spontan beschlossen einen Tag Coronaferien zu nehmen und morgen hinzufahren, ich glaube es erst so richtig, wenn ich es gesehen habe! Davon berichten die öden Mainstreammedien nichts, könnte ja die Panikfassade zerbröseln, die der Chefcoronoiker und pathologische Wichtigtuer vom RKI so mühsam aufgebaut hat… Immer mehr Geschäfte tolerieren es, wenn ich ohne Feudel vorm Gesicht Einkaufen gehen, z.B. REWE und die Sparkasse. Am Ende bedanke ich mich immer mit den Worten „und danke, dass ich hier Gesicht zeigen durfte“ und die Leute haben immer total nett reagiert!
    Also, macht weiter so, es ist richtig und wichtig und ich bin sicher, dass mehr Leute ins Zweifeln kommen, ob das alles so alternativlos war und ein kalt-steril-freudloses Virologenparadies echt so eine erstrebenswerte Welt ist.
    Herzliche Grüße, Matthias

  2. Ich bin unsagbar dankbar, dass es Euch gibt! Menschen, die meine Meinung teilen. Ein Lichtblick in dieser entmenschlichenden Zeit. In der Kinder und alte Menschen ( und alle Anderen auch) mit Masken und Einsamkeit gequält werden. Ihr seid Balsam für mein blutendes Herz! Vielen herzlichen Dank

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.