Geopolitische Hintergründe des Ukraine-Kriegs

Vortrag von Jürgen Rose in Marburg am 24.11.2022

Über den Krieg in der Ukraine, seine Ursachen und seine geopolitischen Hintergründe sprach der Militärexperte Jürgen Rose am 24.11.2022 in Marburg.

Vortrag zum Thema Krieg und Ukraine von Jürgen Rose auf YouTube

Jürgen Rose, Jahrgang 1958, ist Oberstleutnant a. D. der Bundeswehr und Publizist. Er ist Vorstandsmitglied des der Friedensbewegung nahestehenden Arbeitskreises „Darmstädter Signal“.

Eingeladen zu der Vortrags- und Diskussionsveranstaltung hatte die Kreistagsfraktion der Partei „DIE LINKE“.

Die im Titel angesprochene „Division Schnelle Kräfte“ war jedoch nicht das Hauptthema des Vortrages. Rose gab vielmehr einen umfassenden Überblick über die aktuelle geopolitische Lage, die Verzerrung der öffentlichen Wahrnehmung durch Kriegspropaganda und die Rolle und Interessenlage der USA.

Rose zitierte dabei fast ausschließlich westliche Protagonisten. Darunter z.B. Jack F. Matlock (amerikanischer Diplomat und Historiker, ehemals US-Botschafter in der Sowietunion), James Baker (US-Außenminister 1989 bis 1992) und den ehemaligen Bundesministerinister (u. a.) der Verteidigung sowie späteren Bundeskanzler Helmut Schmidt.

Wer den Krieg in der Ukraine für ein überraschend über uns hereingebrochenes Unglück hält, wird über einige Aussagen westlicher Akteure erstaunt sein: Diese haben den Krieg vor Jahren präzise vorhergesagt. In einem Interview im März 2019 bezifferte Oleksiy Arestovych (Geheimdienstler und engster Sicherheitsberater von Selenskyj) die Wahrscheinlichkeit eines großen Krieges zwischen Russland und der Ukraine auf 99,9 Prozent. Er bezeichnete ihn als die bevorzugte strategische Option für die Ukraine. Auch gab er den Zeitraum des Beginns mit 2020 – 2022 ebenso treffsicher an wie wichtige Details der Kriegsführung (bei Minute 20:00 im Video).

Inhalte des Videos

13:13 Prinzipien der Kriegspropaganda
17:42 Die „regelbasierte Weltordnung, Jack F. Matlock
18:54 Vorhersage des Ukraine-Russland-Krieges durch Oleksiy Arestovych im März 2019
26:24 Das Minsk II-Abkommen
28:00 Chronologie der Völkerrechtsbrüche durch die Ukraine, die dem russischen Angriff vorausgingen
32:00 Nationale Sicherheitsstrategie der USA, George F. Kennan (1948), Zbigniew Brzezinski
40:06 Heartland-Theorie der Weltpolitik
51:27 Blutspur der USA durch die Welt, Kriegsnation USA
1:03:50 Historische Lektionen: 1933, Jugoslawien-Krieg, „Antiterror“-Krieg
1:09:00 Willy Wimmer über US-amerikanischen Unwillen zur Akzeptanz internationalen Rechts
1:14:31 Die Annektionslüge

1:12:48 Helmut Schmidt zur NATO-Osterweiterung
1:18:00 Jack Kean (US 4-Sterne-General): „Für nur 66 Milliarden Dollar haben wir die Ukraine in den Krieg mit Russland geführt“
1:22:19 Asow-Nazis

1:24:34 Kurzer historischer Abriss der Entstehung der Ukraine als eigenständiger Staat
1:26:32 Die NATO führt den Krieg de facto nicht nur durch massive Waffenlieferungen, sondern vor allem durch Lieferung eines umfassenden Echtzeit-Lagebildes, aus welchem die strategischen Entscheidungen der ukrainischen Armee abgeleitet werden. Nur das Sterben auf dem Schlachtfeld wird den Ukrainern überlassen.
1:30:45 General a.D. Harald Kujat
1:36:30 Unsere Medien: „brainwashed by NATO“
1:38:53 Diskussion – im Rahmen der Antworten von J. Rose u. a. zu Österreichs Neutralität (min. 1:39:49), Pipeline-Sprengung (min. 1:51:53), Einfluss der transatlantischen Netzwerke (min. 2:09:22), Faschismus: Kern-Merkmale und Beispiele (min. 2:16:20), Europäische Verteidigungs-Union (min. 2:23:42)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.