Antwort auf „Das Café und Corona“

Liebes Café-Kollektiv,

Wir, Weiterdenken-Marburg, erlauben uns, auf den zufällig entdeckten Text auf Tischen Eures Kollektiv-Cafés halböffentlich ausgelegt, zu antworten.

Wie wir Euch in diesem Text verstanden haben, ist dieses Kollektiv-Café für Euch mehr als nur ein Arbeitsplatz. Ihr wollt gemeinsam versuchen einen solidarischen und offenen Ort zu schaffen, in dem die Zwänge des Alltags anders verhandelt werden sollen.

Euer Schreiben, leider nur Café-öffentlich ausgelegt und nicht ebenfalls zum mindesten an Weiterdenken-Marburg übermittelt, entspricht u.E. nicht diesem Anspruch. Es trägt die Kritik an unserer Bewegung in denunziatorischer, verleumderischer, statt in dialogischer Weise aus. Wir sehen, Widersprüche, Unterstellungen und Unwahrheiten. Es enthält jedoch auch Positionen, die wir mit Euch teilen.

Euren o.g. Anspruch aufgreifend würden wir gerne mit Euch ins Gespräch kommen, denn wie kann, soll sich eine Gesellschaft verändern, wenn die Menschen nicht miteinander sprechen?

Viele von uns waren an zahlreichen Gesprächen und Veranstaltungen schon zu ganz unterschiedlichen Themen in Eurem Café. Wie wäre es z.B. gemeinsam eine öffentliche Veranstaltung zu planen, in der wir uns über unsere Positionen zum gegenseitigen Verständnis auseinandersetzen?

Wir schließen mit unseren gemeinsamen Wünschen, – solidarischer Umgang – aufeinander achten – Café als sozialen, offenen Ort.

Freiheit, Gleichheit, Geschwisterlichkeit
Weiterdenken Marburg


Anhang:
Tischinfo, welche in Marburg im Café Roter Stern ausgelegt war.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.