Nüßleins freud’scher Versprecher: Impfpflicht

Georg Nüßleins „Versprecher“ schürt Zweifel an Merkels Beteuerungen

Politiker [1], Mainstream-Medien [2] und Faktenchecker [3] haben monatelang behauptet, es werde keine Impfpflicht geben. So hieß es noch im Mai in einem Beitrag bei der „Welt“:

„Doch einer Impfpflicht erteilt die Bundesregierung bisher eine Absage und widerspricht der Verschwörungstheorie, sie solle klammheimlich eingeführt werden. „Es wird keine Impfpflicht gegen das Coronavirus geben“ (Ulrike Demmer, stv. Sprecherin der Bundesregierung)

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=1Vwu2zyCu1s&t=4m15s

Menschen mit entsprechenden Befürchtungen wurden als Verschwörungstheoretiker diffamiert. Georg Nüßlein, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der CDU/CSU Fraktion im Bundestag, hat nun mit seinem Freud’schen Versprecher gezeigt, dass wir uns auf Merkels Aussage nicht verlassen können, als sie sagte:

„Niemand wird gezwungen werden, sich impfen zu lassen, sondern es ist eine freiwillige Entscheidung“ [1]

Wörtlich eröffnete Nüßlein seine Rede mit dem Satz: „Das Ursprungsanliegen dieses dritten Bevölkerungsschutzgesetzes war die Grundlegung einer Impfpflicht.“ [4]. Ein freud’scher Versprecher?

Dr. Frank Michler kritisiert dies scharf: „Nüßleins Aussage zeigt, dass all die Beschwichtigungen, es werde keine Impfpflicht geben, nichts weiter sind als verlogene Propaganda. Walter Ulbricht hatte auch behauptet, niemand hätte die Absicht, eine Mauer zu bauen. Wir kennen die Geschichte!“

Quellen:

[1] Merkel beantwortet Ihre Fragen | Digitaler Tag der offenen Tür der Bundesregierung, 08.11.2020
https://www.youtube.com/watch?v=1Vwu2zyCu1s&t=4m15s
[2] https://www.zeit.de/politik/deutschland/2020-05/corona-falschinformation-zwangsimfpung-geheimplaene-geruecht
[3] https://www.zdf.de/nachrichten/politik/coronavirus-kein-impfzwang-spahn-faktencheck-100.html
[4] https://www.youtube.com/watch?v=Q7ddCd5IfzE
DEBATTE UM CORONA-IMPFUNGEN: Forderungen nach Impfpflicht gegen Covid-19 werden lauter

Update 19.11.2020

In der ersten Version dieses Artikels hieß die Überschrift: „Impfpflicht: Nüßlein bestätigt, dass Merkel lügt“ und die Unterüberschrift: „Georg Nüßlein bestätigt geplante Impfpflicht und entlarvt Angela Merkels Lüge“. Nachdem ich erfahren habe, dass Nüßlein seine Aussage wohl im weiteren Verlauf seiner Rede abgeschwächt oder als Versprecher dargestellt hatte, habe ich Überschrift und Text entsprechend korrigiert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.