Lauterbach-Panik-Propaganda: 300 Tote pro Tag

800 tägliche Tote weniger als in KW 10 2018!

Karl Lauterbach lügt, dass sich die Balken jeder gefälschten Coronastatistik biegen. Gestern behauptete er in der Bundespressekonferenz: „Wir beklagen um die 300 Tote pro Tag“ und verwendete u.a. diese ohne Bezugsgrößen in den Raum geworfene Zahl, um erneute Verschärfungen der ‚Coronamaßnahmen‘ zu fordern. Man müsse „unmittelbar und schnell reagieren“ und könne nicht abwarten. In den Mainstream- und „Qualitäts“-Medien wird er auf und ab zitiert: „300 Tote am Tag sind nicht akzeptabel“ (Sat 1, Kabel 1). Schon am 10.03.2022 wurde diese Schreckenszahl gestreut: „Bis zu 300 Tote täglich: Lauterbach warnt vor neuer Corona-Welle“ (Bayreuter Tageblatt).

Doch schon ein Blick in die Statistik der Sterbefallzahlen des Statistischen Bundesamtes entlarvt diese Panik-Zahl als plumpe und anti-wissenschaftliche Propaganda. Dort liegen derzeit Zahlen bis einschließlich KW 10 vor. Im Jahr 2018 war da gerade der Höhepunkt der damaligen Influenza-Welle mit 26.777 Toten pro Woche (alle Todesursachen!). Dieses Jahr sind es wesentlich weniger: 20.978. Auf tägliche Todesfälle heruntergerechnet ergibt das 3.825 Tote pro Tag für das Jahr 2018 und 2996 für das Jahr 2022.

https://www.destatis.de/DE/Themen/Querschnitt/Corona/_Grafik/_Interaktiv/woechentliche-sterbefallzahlen-jahre.html

Das sind täglich 800 Tote weniger als 2018!
Nun könnte man einwenden, dass der Vergleich mit 2018 unfair sei, da es dort eine besonders schwere Grippewelle gab. Allerdings wäre dieser Einwand ein Grippe-Vergleich und damit eine Verschwörungstheorie (23.04.2020, Landeszentrale für politische Bildung, Baden-Württemberg). Dennoch wollen wir den Verschwörungstheoretikern entgegnen:
Auch im Vergleich mit den anderen Jahren seit 2017 rechtfertigt die Statistik der Sterbefallzahlen keinerlei Panikmache!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.