Fake News ZDF Langzeit-Nebenwirkungen

Falschinformationen zur Impfstoffsicherheit im ZDF

Mit Zitaten von vermeintlichen „Experten“ verbreitet das ZDF Falschinformationen über die Sicherheit der neuartigen Gen-basierten Impfstoffe gegen SARS-CoV-2. Unter anderem wird der Eindruck erweckt, die Angst vor Langzeit-Nebenwirkungen sei unbegründet.

Langzeit-Nebenwirkungen generell bekannt … … nur nicht beim ZDF

Beim ZDF kann sich offensichtlich niemand mehr an den Schweinegrippe-Skandal erinnern. Die hervorragende arte-Dokumentation „Profiteure der Angst“ ist in den öffentlich-rechtlichen Mediatheken leider nicht mehr verfügbar (auf YouTube werden manchmal noch Kopien hochgeladen, z.B. hier). Ein Artikel im Ärzteblatt hingegen ist noch nicht im Orwellschen Gedächtnis-Loch verschwunden. Hätten Herr Klein und Frau Belousova vom ZDF recherchiert, dann hätten sie dort Einiges über den Schweinegrippe-Impfstoff Pandemrix und Narkolepsie nachlesen können.

Die „Experten“-Behauptung im ZDF wird durch den Artikel im Ärzteblatt direkt widerlegt.

Nur ein kleiner Pieks?

Einladung zur Fachkonferenz / Pressekonferenz mit Podiumsdiskussion

am 27. Mai 2021 um 14:00 – 17:30 Uhr in Hamburg, Große Freiheit 36

„Nur ein kleiner Pieks?“
Welche Risiken und Gefahren bergen die neuen Impfstoffe?

Eine Initiative der Stiftung ‚Ärzte für Aufklärung‘

Immer mehr führende Wissenschaftler warnen weltweit davor, dass mRNA und Vektor – Impfung nur die Illusion eines Schutzes bieten. Sie warnen vor Virusmutationen, schweren Nebenwirkungen, verheerenden Langzeitwirkungen und sogar Todesfällen im Zusammenhang mit den neuartigen Impfstoffen. Das genetische Wirkprinzip in Kombination mit neuartiger Fett-Nano-Technologie aus der Krebsbehandlung seien als Impfstoffe bisher kaum erforscht. Auch Vektor – Impfungen waren bislang noch nicht regulär zugelassen. Die verkürzten Studien und die forcierte bedingte Zulassung würden in ihrer Bedeutung und Tragweite kaum diskutiert.

Costa Smeralda vaccinated

Nicht gestellte Fragen

Dies sind die Fragen, die ich den Podiums-Teilnehmern gerne gestellt hätte.

1.) Kennen Sie Beispiele, wo im öffentlichen Diskurs der Vorwurf, eine bestimmte Person sei ein Verschwörungstheoretiker bzw. ein bestimmtes Thema sei eine Verschwörungstheorie zu unrecht
erhoben wird?

2.) Kann der Vorwurf, eine Person oder eine Personengruppe seien Verschwörungstheoretiker, Hass schüren, der schließlich auch in Gewalt umschlagen kann?

3.) Wie beurteilen Sie die These von Anneta Kahane (Amadeu Antonio Stiftung), jede „Verschwörungstheorie“ sei im Kern und in ihrer Struktur antisemitisch?

4.) Legt die Pauschal-Kritik an Verschwörungstheorien den Schluss nahe, dass es keine Verschwörungen gibt? Kann dadurch ein nicht-hinterfragbares öffentliches Dogma entstehen, dass geheime Absprachen unter mächtigen Menschen zum eigenen Vorteil und zum Nachteil der Allgemeinheit nicht existieren und auch nicht vermutet werden dürfen?

Mitochondrial fragmentation

Corona-Impfstoffe: Pathogene Wirkung der Spike-Proteine

Die Gen-basierten Impfstoffe bewirken, dass im Körper von Impflingen das Spike-Protein des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 produziert wird. Diese Proteine beeinträchtigen direkt die Funktion von Gefäßzellen – ganz ohne Virus. Das könnte einige der beobachteten schweren Impf-Nebenwirkungen erklären.

Ein Forscherteam der University of California, San Diego, hat herausgefunden, dass das Spike-Protein von SARS-CoV-2 Zellen auf der Innenseite der Blutgefäße (Endothelzellen) schädigen kann. Dies zeigt sich u.a. in einer beeinträchtigten Funktion von Mitochondrien der betroffenen Zellen.

Hier ist der Original-Artikel: http://doi.org/10.1161/CIRCRESAHA.121.318902

Kretschmer zum Impfzwang - 05.05.2020 vs 27.02.2021

Impfzwang – eine bösartige Verschwörungstheorie?

Seit Frühjahr 2020 wird von Politik und Medien unterstellt, Warnungen und Kritik an einem bevorstehenden Impfzwang seien eine Verschwörungstheorie. Mit diesem Totschlagargument wurde ein breiter öffentlicher Diskurs über die Freiwilligkeit medizinischer Eingriffe erfolgreich verhindert. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer gab nun zu, dass er mit dieser Kommunikationsstrategie die Impfbereitschaft hochhalten möchte.

Noch im Mai 2020 leugnete Kretschmer, dass ein Corona-Impfzwang in Deutschland überhaupt denkbar sei. „Auch die Behauptung, dass diejenigen, die sich nicht impfen lassen, ihre Grundrechte verlieren, ist absurd & bösartig.“, twitterte er. Solches „Gerede“ sei „großer Unsinn“, verkündete er in seiner Online-Bürgersprechstunde. „Lassen Sie uns gemeinsam auch solchen Leuten entgegentreten.“

Keine zehn Monate später die 180-Grad-Wende: „Wenn 60, 70 Prozent geimpft sind, dann kann man noch mal über die Impfpflicht reden.“ Er führt sogar seine Gedanken zur psychologischen Manipulation der Öffentlichkeit aus: „Es ist eine psychologische Frage. Immer dann, wenn ich über Zwang spreche, machen Menschen zu, die ansonsten noch erreichbar wären. Deswegen ist jetzt der falsche Zeitpunkt für diese Debatte“, sagte Kretschmer.

Brücke ins Nichts

IfSG – Ermächtigungen: Brücke in den Abgrund

Die Verfechter der extremistischen ZeroCovid-Ideologie holen zum nächsten Schlag gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung aus: Die Bundesregierung plant neue Ermächtigungen im Infektionsschutzgesetz (IfSG). Damit will sie die extremsten Grundrechtseinschränkungen seit 1949 bundesweit durchsetzen, ohne dass ihr dabei der Föderalismus in die Quere kommt. Dieser wurde zur Begrenzung zentralisierter Macht als Lehre aus dem Nationalsozialismus tief im Grundgesetz verankert. Mit Orwellschem Neusprech nennt sie das einen „Brücken-Lockdown“. Doch diese Brücke führt unsere Demokratie geradewegs in den Abgrund! Wir sagen: NEIN!

„Freie Linke“: Offener Brief an Boris Reitschuster

Die Gruppe „Freie Linke“ hat einen offenen Brief an Boris Reitschuster verfasst. Darin wird vieles hervorragend auf den Punkt gebracht, was auch uns in Marburg seit Monaten beschäftigt. So zum Beispiel die Machenschaften der Fake-Antifa.

So ist es völlig unverständlich, wie diese Antifas „Wir impfen Euch alle!“ rufen können, wo allein die Tatsache, dass bei den „Impfungen“ unzureichend getestete Vakzine mit teilweise schwersten Nebenwirkungen zum Einsatz kommen, gegen jede kritische Vernunft und jedes natürliche Menschenrecht verstößt. Das hat mit „Links-Sein“, mit dem Eintreten für Freiheit, Solidarität und universelle Menschenrechte, wie bspw. die Unversehrtheit des eigenen Körpers, überhaupt nichts mehr zu tun.

Nikolaus Blome fordert Diskriminierung

Antwort an Blome: Wehret den Anfängen!

Die Forderung von Nikolas Blome nach dem totalitärem Zugriff des Staates auf die Körper seiner Bürger wirft die Frage auf, welches Menschen- und Gesellschaftsbild hinter solchen Gedanken steht, und was nach der Impfpflicht als nächstes kommen würde, wenn sich seine Denkweise verbreitet. Frauke Dietz-Gerold zeigt dies in ihrer sarkastischen Antwort an Herrn Blome auf. Wehret den Anfängen!

besondere Heldin

Besondere Helden

Wie war das damals für Euch, im Jahre 2020? Wie habt ihr gegen die unsichtbare Gefahr gekämpft? Ward auch ihr „besondere Helden“?

Die Helden des „Corona-Winters“ trieben Sport, achteten auf gesunde Ernährung, bewegten sich an der frischen Luft und stärkten ihr Immunsystem auch durch Begegnung, Lebensfreude und Liebe.

Gesunde Ernährung schützt Dich davor, in die Corona-Risikogruppe „Übergewichtig“ abzurutschen. Damit leistest Du einen aktiven Beitrag zum Infektionsschutz.

Offener Brief: Ärzte stehen auf

Offener Brief

An die Regierenden dieses Landes und an alle Bürger,

Wir sind Ärzte und Therapeuten, die seit dem Auftreten von SARS-CoV-2 mit zunehmender Sorge beobachten, wie Pandemieangst und -panik zu immer skurrileren Maßnahmen und Eingriffen in unsere Rechte und persönliche Freiheit führen. Nach der anfänglichen verständlichen Sorge und den
folgeschweren Maßnahmen blieb bislang leider das Wichtigste auf der Strecke: wissenschaftlicher Diskurs und offene Debatten, Rückschau halten, Fehler suchen – entdecken – zugeben und korrigieren.

Wir wollen und können nicht mehr zusehen, wie unter dem Deckmantel einer „epidemischen Lage nationaler Tragweite“ und der vorgegebenen Sorge um Gesundheit und Sicherheit jegliche Grundlagen für Gesundheit und Sicherheit zerstört werden.
Wir stehen auf und fordern die Regierungen und Wissenschaftler aller Länder auf, sich endlich einem wissenschaftlichen Diskurs zu stellen, statt blind vor Angst auf einen Abgrund (wirtschaftlicher, humaner und persönlicher Art) zuzulaufen und sich mit „Notstandsgesetzen“, die auf unbestimmt verlängert werden, dauerhaft Macht zu sichern.